nach oben
05.01.2017

Blauhelmsoldaten in Zentralafrikanischer Republik getötet

Bangui (dpa) - Bei Kämpfen in der Zentralafrikanischen Republik sind nach Angaben der UN-Friedenstruppe sowie örtlicher Behörden sieben Blauhelmsoldaten getötet worden. Bei einem Gefecht im Nordwesten des Landes kamen fünf Soldaten aus Bangladesch ums Leben, wie ein leitender Beamter des Bezirks Bocaranga erklärte. Die UN-Friedenstruppe bestätigte die Gefechte in der Nähe der Stadt Bocaranga zunächst nicht. Kurz zuvor hatte die UN-Mission den Tod von zwei marokkanischen Blauhelmsoldaten bei einem Angriff im Südosten des Landes bekannt gegeben.