nach oben
28.03.2017

Bodenpersonal und Berliner Flughäfen legen Tarifstreit bei

Berlin (dpa) - Im Tarifstreik an den Berliner Flughäfen gibt es eine Einigung zwischen Arbeitgebern und Bodenpersonal. Der Vertrag laufe drei Jahre und habe ein Volumen von etwa 14 Prozent, teilte die Gewerkschaft Verdi mit. Die Stundenlöhne sollten demnach bis 2019 in vier Schritten steigen, in einigen Vergütungsgruppen um bis zu 1,90 Euro. Die Tarifpartner hatten unter Leitung des ehemaligen Berliner Innensenators Ehrhart Körting 17 Stunden verhandelt, um eine Einigung zu erzielen. Drei Mal hatte das Bodenpersonal in dem Tarifstreit gestreikt und die Berliner Flughäfen lahmgelegt.