nach oben
18.12.2017

Brand in Penthouse auf Hamburger Bunker

Hamburg (dpa) - Der Brand eines Penthouses auf einem Hamburger Weltkriegsbunker hat die Feuerwehr mehr als 24 Stunden in Atem gehalten. Vor allem die 40 Zentimeter dicke Wärmedämmung des Energiesparhauses auf dem 16 Meter hohen ehemaligen Bunker im Stadtteil Barmbek habe der Feuerwehr Probleme bereitet, sagte ein Sprecher. Immer wieder musste die Fassade des Holzhauses von außen aufgerissen und ein weiteres Glutnest gelöscht werden. In dem sogenannten Musikbunker sind Proberäume für Bands und Musiker untergebracht. Menschen seien jedoch nicht mehr im Gebäude gewesen.