nach oben
12.09.2017

Bundesanwaltschaft: Höchststrafe für Zschäpe gefordert

München (dpa) - Nach mehr als vier Jahren NSU-Prozess fordert die Bundesanwaltschaft die Höchststrafe für die mutmaßliche Rechtsterroristin Beate Zschäpe: lebenslange Haft, Feststellung der besonderen Schwere der Schuld und anschließende Sicherungsverwahrung. Das sagte Bundesanwalt Herbert Diemer beim Anklage-Plädoyer vor dem Münchner Oberlandesgericht. Auch für die vier Mitangeklagten verlangte die Bundesanwaltschaft teils hohe Haftstrafen: unter anderem 12 Jahre für den mutmaßlichen Waffenbeschaffer Ralf Wohlleben, aber auch für den Mitangeklagten André E.