nach oben
06.12.2016

Bundespräsident van der Bellen will Gräben schließen

Wien (dpa) - Alexander Van der Bellen hat in seiner ersten längeren Rede als gewählter Bundespräsident von Österreich dazu aufgerufen, Gräben in der Gesellschaft zu schließen. Das Wahlergebnis zeige, dass sich viele Menschen in Österreich eine andere Gesprächskultur wünschten, sagte der 72 Jahre alte Wirtschaftsprofessor in Wien. Der Wahlkampf, in dem er gesiegt hat, hat fast ein Jahr lang gedauert. Besonders Politik und auch die Medien haben nach den Worten des ehemaligen Grünen-Chefs eine immer größere Verantwortung.