nach oben
31.08.2017

Bundeswehr räumt nach Tod eines Soldaten bei Übungsmarsch Fehler ein

Berlin (dpa) - Nach dem tödlichen Kollaps eines Soldaten und der Erkrankung dreier anderer bei einem Übungsmarsch im niedersächsischen Munster hat die Bundeswehr Fehler eingeräumt. Mehrere Fehlentscheidungen der Führungskräfte hätten zu den Gesundheitsproblemen beigetragen, heißt es in einer offiziellen Mitteilung. Am selben Tag hatte eine interne Untersuchungsgruppe ihren vorläufigen Abschlussbericht vorgelegt. Am 19. Juli waren die Soldaten bei einer Übung im Gelände kollabiert, einer starb.