nach oben
03.12.2016

Chapecó nimmt Abschied nach Fußball-Tragödie

Chapecó (dpa) - Mit einer bewegenden Trauerfeier hat die brasilianische Stadt Chapecó nach dem Flugzeugabsturz in Kolumbien Abschied genommen. Es wurden alle Namen der insgesamt 71 Toten verlesen; für jedes Opfer ließ man einen weißen Luftballon steigen. Weinende Menschen lagen sich in den Armen. Die gecharterte Maschine war am Montag kurz vor der Landung abgestürzt. Es überlebten nur sechs Menschen: drei Spieler, zwei Crewmitglieder, ein Journalist. Der kleinen Charterfluggesellschaft LaMia wurde die Lizenz entzogen.