nach oben
31.03.2017

Cordt wünscht sich Einsichtnahme in Flüchtlings-Handys

Berlin (dpa) - Die Chefin des Bundesflüchtlingsamts, Jutta Cordt, unterstützt einen Gesetzentwurf, der ihrer Behörde unter bestimmten Bedingungen Einsicht in die Handy-Daten von Flüchtlingen erlaubt. Das Auslesen von Handy-Daten würde bei Antragstellern ohne Pass helfen, Identität und Herkunft festzustellen, sagte Cordt der «Rheinischen Post». Außerdem wäre es ihren Worten nach mit diesen Daten auch leichter zu beurteilen, ob die Antragsteller tatsächlich einen Asylgrund haben. Der Gesetzentwurf hat bereits das Kabinett passiert, unter anderem Rechtsexperten sehen das Vorhaben aber kritisch.