nach oben
06.12.2018

Cyber-Kriminelle erpressen Maschinenbauer KraussMaffei

München (dpa) - Der Maschinenbaukonzern Krauss Maffei ist nach eigenen Angaben von einem schweren Cyberangriff getroffen worden. Nach der Attacke vor gut zwei Wochen habe das Unternehmen mit Hauptsitz in München an einigen Standorten nur mit gedrosselter Leistung produziert, da viele Rechner aufgrund einer Trojaner-Attacke lahmgelegt worden seien, bestätigte ein Unternehmenssprecher. Inzwischen sei man auf dem «Weg zum Normalzustand», die Fertigung werde hochgefahren. Die bisher unbekannten Angreifer sollen eine Lösegeldforderung gestellt haben. Deren Höhe blieb unbekannt.