nach oben
08.11.2017

DFB reagiert: Mehr Befugnisse für Video-Assistenten

Frankfurt/Main (dpa) - Der Deutsche Fußball-Bund reagiert auf die massiven Probleme mit dem Videobeweis und stattet das Personal mit mehr Befugnissen aus. Es werde in Zukunft zwei Video-Assistenten geben, die im Spielberichtsbogen stünden und zum Schiedsrichter-Team gehörten. Einer solle sich die strittigen Szenen ansehen und der andere den weiteren Spielverlauf im Auge behalten, sagte der neue Projektleiter Lutz Michael Fröhlich der «Bild»-Zeitung. Der Supervisor solle nur noch stiller Beobachter sein.