nach oben
20.12.2016

De Maizière hält nach Anschlag politische Debatte für verfrüht

Berlin (dpa) - Kurz nach dem Anschlag auf den Berliner Weihnachtsmarkt hat sich Innenminister Thomas de Maizière gegen eine politische Debatte über schärfere Sicherheitsmaßnahmen gewandt. «Wir kommen aus einem Gottesdienst, der im Fernsehen übertragen wurde, und da war das Thema Trauer und Gemeinsamkeit», sagte der CDU-Politiker am Abend im ZDF. Und in dieser Lage und heute beteilige er sich nicht an politischen Debatten über die Sicherheitsarchitektur und die Flüchtlingspolitik. Die CSU hatte zuvor in der Flüchtlings- und Sicherheitspolitik den Druck auf Kanzlerin Angela Merkel erhöht.