nach oben
31.07.2018

Debatte um Dürre-Nothilfen für Bauern

Berlin (dpa) - Angesichts der Dürre in vielen Regionen Deutschlands ist eine Debatte über milliardenschwere Nothilfen für Bauern mit schweren Ernteeinbußen entbrannt. Umweltschützer und die Grünen sprachen sich für eine akute Unterstützung betroffener Betriebe aus, forderten aber auch mehr Klimaschutz in der Landwirtschaft ein. Unter stark von Trockenheit betroffenen Ländern formieren sich Erwartungen, dass sich der Bund an Finanzhilfen beteiligt. Die Bauern dringen auf schnelle Entscheidungen. Bundesagrarministerin Julia Klöckner will morgen das Kabinett über die Lage informieren.