nach oben
27.02.2018

Der Winter war zu mild und zu nass

Offenbach (dpa) - Trotz seines eisigen Endes ist der Winter 2017/2018 in Deutschland im Vergleich mild gewesen. Die Durchschnittstemperatur betrug 1,6 Grad und lag damit 1,2 Grad über dem langjährigen Mittelwert, wie der Deutsche Wetterdienst am Dienstag in Offenbach mitteilte. Eisig kalt präsentierte sich allein der Februar. Der Winter war auch zu nass: Mit im Schnitt rund 195 Litern pro Quadratmeter überstiegen die drei Monate Dezember, Januar und Februar ihr Soll von 181 Litern um neun Prozent. Nachdem es zunächst sehr trüb war, kam zum Ende des Winters noch mal die Sonne raus.