nach oben
22.01.2019

Deutschland setzt Beteiligung an Sophia-Mission aus

Berlin (dpa) - Deutschland setzt seine Beteiligung an der EU-Marinemission Sophia zur Bekämpfung von Schleusernetzwerken im Mittelmeer aus. Nach dpa-Informationen wird nach dem Einsatz der Fregatte «Augsburg» zunächst kein weiteres Schiff der Bundeswehr vor die libysche Küste geschickt. Die Operation war während der Flüchtlingskrise 2015 gestartet worden. Von der Küste Libyens aus machen sich jedes Jahr Tausende Migranten in oft seeuntüchtigen Booten auf den Weg nach Europa. Am Rande der Einsätze müssen deshalb auch immer wieder Menschen aus Seenot gerettet werden.