nach oben
01.08.2017

Diesel-Diskussion: Dobrindt weist Kritik zurück

Berlin (dpa) - Verkehrsminister Alexander Dobrindt hat einen Tag vor dem Dieselgipfel Kritik an seiner Person zurückgewiesen. Zum Vorwurf zu enger Verbindungen zwischen Autoindustrie und Politik sagte er: Für Kumpanei stehe er nicht zur Verfügung. Dobrindt und Umweltministerin Barbara Hendricks haben zum Dieselgipfel eingeladen. Dort sollen Maßnahmen gegen hohe Schadstoffwerte beraten werden. In den ARD-«Tagesthemen» sagte Dobrindt, die Politik werde bei dem Treffen darauf dringen, dass schmutzige Autos rasch optimiert werden. Updates von Software könnten dabei möglicherweise nicht ausreichen.