nach oben
07.10.2016

Dobrindt: Kunden von Tuifly sollen Ansprüche geltend machen

Stuttgart (dpa) - Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt hat geschädigten Urlaubern von Tuifly geraten, Schadenersatzansprüche bei dem Ferienflieger anzumelden. Er könne allen Kunden nur raten, ihre rechtlichen Ansprüche geltend zu machen, sagte der CSU-Politiker am Rande der Verkehrsministerkonferenz in Stuttgart. Das Unternehmen beruft sich auf höhere Gewalt und will Betroffenen nicht entschädigen. Weil sich viele Crew-Mitglieder bei Tuifly kurzfristig krank gemeldet haben, sind in den vergangenen Tagen zahlreiche Flüge ausgefallen. Betroffen war und ist davon auch Air Berlin.