nach oben
15.08.2017

Drama bei Volksfest: Eiche erschlägt auf Madeira zwölf Gläubige

Funchal (dpa) - Bei einem religiösen Volksfest auf der portugiesischen Urlaubsinsel Madeira hat ein umstürzender Baum zwölf Gläubige in den Tod gerissen. 50 weitere seien verletzt worden, als die Eiche plötzlich samt ihres Wurzelwerks auf die umstehenden Menschen fiel, teilten die örtlichen Behörden mit. Unter den Verletzten seien auch Deutsche, Ungarn und Franzosen, hieß es. Die genaue Zahl der Opfer war lange unklar gewesen, der Zivilschutz hatte zunächst von zwei Toten gesprochen.