nach oben
26.12.2016

Drei Moskauer Bahnhöfe wegen Bombendrohung geräumt

Moskau (dpa) - Wegen einer Bombendrohung hat die russische Polizei drei belebte Bahnhöfe in Moskau geräumt. Etwa 3000 Menschen mussten die Bahnhöfe verlassen, meldete die staatliche Agentur Ria Nowosti unter Berufung auf die Behörden. Ein anonymer Anrufer habe mit einer Bombe gedroht. Experten mit Spürhunden sollten die Bahnhöfe untersuchen. Die drei betroffenen Kopfbahnhöfe liegen alle um den Komsomolskaja-Platz im Zentrum der russischen Hauptstadt. Von hier fahren die Züge nach St. Petersburg, nach Sibirien und nach Zentralasien ab.