nach oben
25.02.2017

Dutzende Tote bei koordinierten Anschlägen in syrischer Stadt Homs

Damaskus (dpa) - Mehrere Selbstmordattentäter haben in der syrischen Stadt Homs nach Angaben von Aktivisten mehr als 40 Menschen mit in den Tod gerissen. Die Anschläge hätten sich gegen Gebäude des Militärgeheimdienstes und der Staatssicherheit gerichtet, wie die syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte berichtete. Unter den Opfern sind demnach viele Angehörige der syrischen Armee. Zunächst bekannte sich niemand zu der Tat. In der Vergangenheit hatte die Terrormiliz IS solche Anschläge aber für sich beansprucht.