nach oben
20.10.2016

EU baut Druck auf Russland wegen Syrien auf

Brüssel (dpa) - Wegen der Kriegsgräuel in Syrien erhöhen Kanzlerin Angela Merkel und ihre EU-Kollegen Druck auf Russland - und schließen neue Sanktionen nicht aus. Was mit russischer Unterstützung in der zerbombten syrischen Stadt Aleppo passiere, sei völlig unmenschlich, sagte Merkel vor Beginn des EU-Gipfels in Brüssel. «Die Priorität ist heute, den Waffenstillstand zu verlängern», betonte Frankreichs Präsident François Hollande. Merkel hatte gestern Abend in Berlin mit dem russischen Präsidenten über die Syrien- und die Ukrainekrise gesprochen und wollte ihren EU-Kollegen darüber berichten.