nach oben
03.02.2017

EU beschließt Migrationsplan - und geht auf Distanz zu Trump

Valletta (dpa) - Mit Blick auf den Brexit und den Kurswechsel der USA versucht die Europäische Union, sich zusammenzuraufen und Handlungsfähigkeit zu beweisen. Der Gipfel der 28 Staats- und Regierungschefs auf Malta beschloss einen Zehn-Punkte-Plan als weiteren Schritt, die Flüchtlingskrise in den Griff zu bekommen. Gleichzeitig drangen Kanzlerin Angela Merkel und ihre Kollegen auf Einigkeit. «Europa hat sein Schicksal selbst in der Hand», sagte Merkel. Obwohl der Regierungswechsel in den USA offiziell kein Thema auf dem Gipfel war, gingen etliche der EU-Politiker offen auf Distanz zum neuen Präsidenten Donald Trump.