nach oben
23.06.2017

EU-Gipfel geht in die zweite Runde

Brüssel (dpa) - Kanzlerin Angela Merkel und die übrigen EU-Staats- und Regierungschefs haben ihren Gipfel fortgesetzt. Für Beratungen über die Wirtschaftslage in Europa ist auch Mario Draghi in Brüssel, der Chef der EZB. Auch die Migrationspolitik wird erneut zur Sprache kommen. Am ersten Gipfeltag hatten die Teilnehmer den Ausbau der militärischen Zusammenarbeit und einen Verteidigungsfonds für gemeinsame Rüstungsprojekte beschlossen. Großbritannien unterbreitete ein Angebot für umfassende Bleiberechte der 3,2 Millionen EU-Bürger im Vereinigten Königreich, das Merkel begrüßt hatte.