nach oben
04.06.2019

Ebola-Epidemie im Kongo: Inzwischen mehr als 2000 Fälle

Goma (dpa) - Im Kongo sind inzwischen mehr als 2000 Menschen an dem gefährlichen Ebola-Virus erkrankt. Das teilte das kongolesische Gesundheitsministerium mit. Es gebe aber auch positive Entwicklungen wie eine etwas bessere Sicherheitslage in dem betroffenen Gebiet im Ost-Kongo. Zudem habe die Erkrankungswelle bisher keine großen Städte erfasst. Nach Angaben des Gesundheitsministeriums sind bei der Epidemie bereits mehr als 1300 Menschen gestorben. Es ist der bislang zweitschwerste bekannte Ausbruch der Krankheit.