nach oben
15.08.2017

Eiche erschlägt 13 Menschen auf Madeira

Funchal (dpa) - Bei einem christlichen Volksfest auf der portugiesischen Urlaubsinsel Madeira hat eine Eiche 13 Besucher erschlagen. Etwa 50 seien verletzt worden, als der Baum  plötzlich samt Wurzelwerk aus der Erde kam und auf die umstehenden Menschen fiel, teilte die Regionalregierung am Abend mit. Unter den Verletzten waren auch fünf Ausländer, darunter Deutsche, Ungarn und Franzosen. Das beliebte Fest der Herrin von Monte lockt traditionell auch viele Ausländer auf die Blumeninsel. Die Regierung von Madeira rief eine dreitägige Trauer aus.