nach oben
08.06.2017

Ein Toter und fast 200 Verletzte bei Protesten in Venezuela

Caracas (dpa) - Bei heftigen Auseinandersetzungen zwischen Sicherheitskräften und Demonstranten in Venezuela sind 200 Menschen verletzt worden, ein junger Mann ist gestorben. Damit stieg die Zahl der Todesopfer bei den Protesten gegen die Regierung auf 68. Die Demonstranten werfen der Regierung Menschenrechtsverletzungen vor und fordern Neuwahlen. Sie demonstrieren seit mehr als zwei Monaten gegen den Präsidenten Nicolás Maduro. Er spricht von einer Verschwörung der Opposition und des Auslands. Venezuela leidet auch unter einer schweren Wirtschaftskrise. Es gibt kaum Lebensmittel und Medikamente.