nach oben
28.02.2017

Empörung und Unverständnis in Deutschland wegen U-Haft für Yücel

Berlin (dpa) - Der Fall Deniz Yücel belastet das Verhältnis Deutschlands zur Türkei. Die deutsche Regierung, Parteien und Journalistenverbände reagierten mit Unverständnis und Empörung auf die in der Türkei verhängte Untersuchungshaft gegen den «Welt»-Korrespondenten. Kanzlerin Angela Merkel nannte die Anordnung der Haft «bitter und enttäuschend». Außenminister Sigmar Gabriel sprach von «schwierigen Zeiten für die deutsch-türkischen Beziehungen». In mehreren deutschen Städten sowie Wien, Graz und Zürich sind heute Protestkundgebungen geplant.