nach oben
06.01.2018

Englischer Junge holt gestrandete Kamera ab

Süderoog (dpa) - Nach einer langen Reise durch Ärmelkanal und Nordsee ist eine Kamera wieder in den Händen ihres Besitzers. Auf der Hallig Süderoog im Nordfriesischen Wattenmeer bekam William (10) aus dem englischen Hull das gute Stück zurück. Die Video-Kamera des Schülers war im September an der Ostküste Großbritanniens von einer Welle ins Meer gespült worden. Zwei Monate trieb sie im Wasser. Teile ihrer abenteuerlichen Reise dokumentierte die Kamera selber als Video. Um den Besitzer ausfindig zu machen, stellten die Hallig-Bewohner Nele Wree und Holger Spreer den Film ins Internet.