nach oben
11.12.2016

Erdogan kündigt nach Anschlägen in Istanbul Vergeltung an

Istanbul (dpa) - Nach dem tödlichen Doppelanschlag in der türkischen Metropole Istanbul hat Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan Vergeltung angekündigt. Das wichtigste sei jetzt der Kampf gegen die «Pest des Terrors», sagte Erdogan nach einem Besuch bei Verletzten in Istanbul. Er machte keine Angaben zu mutmaßlichen Tätern, sagte jedoch, dass diese einen «noch höheren Preis» bezahlen müssten. Ministerpräsident Binali Yildirim bekräftigte in Istanbul, dass die Regierung die verbotene kurdische Arbeiterpartei PKK hinter den Anschlägen vermute. Diese bekannte sich jedoch zunächst nicht.