nach oben
16.07.2017

Erdogan will hart gegen Putschisten vorgehen

Ankara (dpa) - Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat auch ein Jahr nach dem Putschversuch weiterhin die Aufständischen im Visier. Die Putschisten und deren Hintermänner würden von nun an keine Ruhe mehr finden, sagte Erdogan bei einer Ansprache vor dem Parlament. Es werde «kein Verräter ungestraft» bleiben. Erdogan macht den Prediger Fethullah Gülen für den Putschversuch verantwortlich. Außerdem zeigte sich Erdogan erneut bereit, bei einem entsprechenden Votum des Parlaments die Todesstrafe wiedereinzuführen.