nach oben
08.06.2017

Ermittler durchforsten riesige Datenmengen des «Maskenmanns»

Verden (dpa) - Nach der Bekanntgabe der Passwörter durch den zu lebenslanger Haft verurteilten sogenannten Maskenmann sind die Ermittler weiter mit der Prüfung und Auswertung der Festplatte sowie verschiedener Datenträger befasst. Es handele sich um riesige Datenmengen, deren Volumen sich im Terabyte-Bereich bewege, sagte ein Polizeisprecher auf dpa-Anfrage. Die detaillierte Auswertung der verschlüsselten Daten werde vermutlich mehrere Monate dauern. Martin N. hatte jahrelang kleine Jungen missbraucht und drei von ihnen im Alter von 8, 9 und 13 Jahren ermordet.