nach oben
08.01.2017

Erneute Protestmärsche in Mexiko gegen hohe Benzinpreise

Mexiko-Stadt (dpa) - Mehrere tausend Demonstranten haben in Mexiko-Stadt an Protestmärschen gegen die Erhöhung der Benzinpreise teilgenommen. Sie kamen auf der Plaza del Zócalo, dem Hauptplatz von Mexiko-Stadt, zusammen. Viele der Teilnehmer forderten den Rücktritt des Präsidenten Enrique Peña Nieto. Auch in anderen Städten gab es Proteste gegen die Benzinpreise, die die Regierung vor einer Woche um bis zu 20 Prozent erhöht hatte. Bei den landesweiten Protesten sind in den letzten Tagen sechs Menschen ums Leben gekommen. Rund 400 Geschäfte wurden geplündert, mehr als 1500 Menschen festgenommen.