nach oben
01.02.2017

Erste Warnstreiks der Landesbediensteten erwartet

Potsdam (dpa) - Heute soll es erste Warnstreiks im öffentlichen Dienst der Länder geben. Unter anderem sind Arbeitsniederlegungen an Schulen in Niedersachsen, Mecklenburg-Vorpommern und NRW geplant. In Niedersachsen wollen zunächst angestellte Lehrer und Sozialpädagogen an mehreren Schulen in den Ausstand treten. In NRW hat die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft ihre etwa 10 000 tarifbeschäftigten Mitglieder zu einem ganztägigen Warnstreik aufgerufen. In den nächsten Tagen können auch Unikliniken, Polizei, Justizverwaltung und Straßenmeistereien betroffen sein.