nach oben
17.12.2016

Etliche Städte erhöhen Sicherheitsvorkehrungen zu Silvester

Köln (dpa) - Nach den massenhaften Übergriffen auf Frauen in der vergangenen Silvesternacht verschärfen mehrere Städte in diesem Jahr ihre Sicherheitsvorkehrungen. Die Kölner Polizei entwickelte für die Gegend rund um Hauptbahnhof sogar ein besonderes Präsenzkonzept. Die Zahl der Beamten wird auf 1500 verzehnfacht. Auch in Düsseldorf, Hamburg und Stuttgart hatte es eine große Zahl von Strafanzeigen wegen Übergriffen gegeben. In Düssekdorf sind dieses Mal erstmals Böller in der Altstadt verboten. In Hamburg soll die Polizei an Brennpunkten wie Reeperbahn und Landungsbrücken stärker präsent sein.