nach oben
16.12.2016

Euro erholt sich leicht

Frankfurt/Main (dpa) - Der Euro hat sich etwas von seinen starken Kursverlusten der vergangenen Tage erholt. Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,0440 US-Dollar, nachdem sie gestern mit 1,0367 Dollar den tiefsten Stand seit Anfang 2003 erreicht hatte. Wichtigster Grund der Euro-Schwäche ist die Aussicht auf eine straffere US-Geldpolitik. Dies stärkt den Dollar gegenüber vielen Währungen erheblich. Am Mittwochabend hatte die amerikanische Notenbank Fed ihren Leitzins angehoben und für kommendes Jahr die Möglichkeit eines höheren Straffungstempos ins Spiel gebracht.