nach oben
25.06.2017

FIFA bestätigt Doping-Ermittlungen um Russland - Keine Namen genannt

St. Petersburg (dpa) - Die FIFA hat Ermittlungen wegen Doping-Beschuldigungen gegen Fußballer aus Russland bestätigt. Dabei ließ der Weltverband allerdings offen, ob es sich um Spieler des russischen WM-Kaders von 2014 handelt. Den aktuellen Stand der Untersuchungen in Zusammenarbeit mit der Welt-Anti-Doping-Agentur WADA auf Grundlage des McLaren-Berichts könne die FIFA nicht kommentieren, hieß es. Laut der Zeitung «Mail on Sunday» sollen alle 23 Spieler des russischen WM-Kaders von 2014 und elf weitere Fußballer auf einer Liste mit 1000 Athleten stehen.