nach oben
05.12.2016

FPÖ setzt nach verlorener Präsidentenwahl auf 2017

Wien (dpa) - Die Rechtspopulisten in Österreich wollen sich von der Niederlage bei der Präsidentenwahl nicht entmutigen lassen. FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache schrieb auf Facebook: «2017 wird das Jahr der Freiheitlichen! Unsere Zeit kommt!». Im nächsten Jahr gibt es eine Landtagswahl und eventuell eine vorgezogene Nationalratswahl. FPÖ-Kandidat Norbert Hofer hatte die Wahl am Sonntag überraschend deutlich verloren. Neuer Präsident in Österreich wird der Grünen-nahe Alexander Van der Bellen. Er bekam laut Hochrechnung 53,3 Prozent der Stimmen.