nach oben
04.01.2017

Fall Anis Amri: Durchsuchungen bei Kontaktmann

Karlsruhe (dpa) - Die Bundesanwaltschaft hat in einem Berliner Flüchtlingsheim die Unterkunft eines 26-jährigen Tunesiers durchsuchen lassen. Es soll sich um einen Kontaktmann des mutmaßlichen Attentäters vom Berliner Weihnachtsmarkt handeln. Die Bundesanwaltschaft verdächtigt den Mann, dass er von den Anschlagsplänen gewusst und möglicherweise Anis Amri geholfen haben könnte. Außerdem wurde eine Wohnung in Berlin durchsucht, in der sich ein früherer Mitbewohner Amris aufgehalten haben soll. Ob es Befragungen oder Festnahmen gab, ist unklar.