nach oben
22.08.2017

Feuerwehr in Kontakt mit verschütteten Kindern auf Ischia

Rom (dpa) - Nach dem Erdbeben auf der italienischen Insel Ischia ist die Feuerwehr im Kontakt mit zwei seit Stunden verschütteten Kindern. «Wir hören ihre Stimmen und wir sprechen mit ihnen, um sie zu beruhigen», sagte der Sprecher der Feuerwehr, Luca Cari, laut Nachrichtenagentur Ansa. Die Kinder wurden bei dem Beben der Stärke 4,0 gestern Abend gegen 21.00 Uhr unter ihrem Haus begraben. Die Feuerwehr konnte ihnen am Morgen Wasser reichen. Ein sieben Monate altes Baby wurden bereits geborgen. Bei dem Beben starben mindestens zwei Menschen, 39 wurden verletzt.