nach oben
23.12.2016

Flughäfen, Bahnhöfe, Grenzgebiet - Bundespolizei erhöht Druck

Berlin (dpa) - Nach dem Terroranschlag in Berlin wird der Weihnachtsreiseverkehr in Deutschland schwer bewacht. An Flughäfen, Bahnhöfen und bei der Fahndung in einem 30 Kilometer breiten Streifen an den Grenzen Deutschlands ist die Bundespolizei präsent, teilte das Bundespolizeipräsidium in Potsdam mit. Sie sucht nach Hochdruck nach dem tatverdächtigen 24-jährigen Anis Amri. Mit Maschinenpistolen und schusssicheren Westen ausgerüstete Beamte gehen auf Streife. Zudem laufen verdeckte Maßnahmen, so die Polizei. Die Bundespolizei hat die Dienstpläne überarbeitet, um zusätzliche Arbeit bewältigen zu können.