nach oben
30.08.2017

Flutopfer in Texas machen sich Sorgen um ihre Zukunft

Houston (dpa) - In den Überflutungsgebieten von Texas fürchten nach dem Tropensturm «Harvey» hunderttausende Menschen um ihre Existenz. Mehr als 80 Prozent der Betroffenen sind nach einer Erhebung der «Washington Post» nicht gegen Flutschäden versichert. Die marktüblichen Versicherungstarife deckten nur Schäden durch Wind ab, nicht aber Verwüstungen durch Hochwasser. Versicherungsexperten schätzen die entstandenen Sachschäden inzwischen auf einen zweistelligen Milliardenbetrag. Nun bereiten sich Hunderttausende in Louisiana auf schwere Überflutungen vor.