nach oben
31.07.2018

Fortschritte im Kampf gegen Buschbrände in Kalifornien

Sacramento (dpa) - Bei starker Sommerhitze und Trockenheit in Kalifornien geht der Kampf gegen mehr als ein Dutzend Buschfeuer weiter. Die Feuerwehr meldete erste Fortschritte beim Versuch, die verheerenden Brände unter Kontrolle zu bringen. Das sogenannte Carr-Feuer sei jetzt zu 20 Prozent eingedämmt. Anwohner durften erstmals in die Brandgebiete zurückkehren. Das Feuer, das sechs Menschen das Leben kostete, hat mehr als 700 Gebäude zerstört. Nach Angaben der Feuerwehr wüten derzeit 17 größere Brände in Kalifornien. Rund 50 000 Menschen mussten ihr Zuhause verlassen.