nach oben
24.05.2017

Frankreich will Ausnahmezustand bis November verlängern

Paris (dpa) - Frankreichs Präsident Emmanuel Macron will erneut den Ausnahmezustand verlängern, der nach den Pariser Terroranschlägen verhängt worden war. Das teilte der Élyséepalast nach einem Treffen des Sicherheitskabinetts mit. Das Parlament solle darüber abstimmen, die Sonderrechte für die Behörden um dreieinhalb Monate bis zum 1. November zu verlängern. Bislang ist der Ausnahmezustand bis zum 15. Juli befristet. Er erlaubt den Behörden etwa Hausdurchsuchungen und Hausarreste ohne Richterbeschluss.