nach oben
21.06.2017

Freier und Prostituierte klagen gegen Prostitutionsgesetz

Karlsruhe (dpa) - Prostituierte, Bordellbetreiber und Freier haben in Karlsruhe Verfassungsbeschwerde gegen das sogenannte Prostituiertenschutzgesetz eingereicht. Das neue Bundesgesetz, das ab 1. Juli in Kraft ist, trete Grundrechte von Sexarbeiterinnen mit Füßen, monieren die Kläger und weitere Unterzeichner. Sexarbeiterinnen würden gegängelt, bevormundet und kriminalisiert. Das Gesetz sieht unter anderem eine persönliche Anmeldepflicht für Prostituierte vor sowie ihre Registrierung inklusive eines entsprechenden Ausweises.