nach oben
30.08.2017

Gabriel glaubt offenbar nicht mehr an SPD als stärkste Partei

Hamburg (dpa) - Außenminister Sigmar Gabriel glaubt offenbar nicht mehr daran, dass die SPD bei der Bundestagswahl stärkste Partei werden kann. «Eine große Koalition ist deswegen nicht sinnvoll, weil damit die SPD den Kanzler nicht stellen kann», sagte er in einem live im Internet übertragenen «Spiegel»-Interview. Den Kanzler kann die SPD in einem solchen Bündnis nur stellen, wenn sie stärker als die CDU/CSU wird. Gabriel verwies in dem «Spiegel»-Interview auf den Anspruch von Schulz, Kanzler zu werden, machte aber auch deutlich, dass er das bei einer großen Koalition für unrealistisch hält.