nach oben
17.06.2019

Generalbundesanwalt übernimmt Ermittlungen im Fall Lübcke

Kassel (dpa) - Wurde der Kasseler Regierungspräsident auf seiner Terrasse von einem Rechtsextremisten in den Kopf geschossen? Diesem ungeheuerlichen Verdacht geht nun der Generalbundesanwalt nach. Nach Informationen der dpa wird gegen den dringend tatverdächtigen 45-Jährigen wegen eines Tötungsdeliktes mit politischem Hintergrund ermittelt. Spezialeinheiten hatten den Mann am Samstag in Kassel gefasst. Er soll nach Angaben aus Sicherheitskreisen zumindest in der Vergangenheit Verbindungen in die rechtsextreme Szene gehabt haben.