nach oben
02.02.2017

Gewalt bei Räumung von Synagoge in Amona

Tel Aviv (dpa) - Bei der Räumung der Synagoge in der israelischen Siedlung Amona im Westjordanland sind 17 Polizisten verletzt worden. In dem Gotteshaus verschanzte jugendliche Räumungsgegner hätten sich sehr aggressiv verhalten und die Sicherheitskräfte unter anderem mit Steinen und Eisenstangen angegriffen, teilte eine Polizeisprecherin mit. Am Nachmittag wurde die Räumungsaktion in der Siedlung nordöstlich von Ramallah abgeschlossen. Die nicht genehmigte Siedlung liegt auf palästinensischem Privatland. Das Höchste Gericht in Jerusalem hatte angeordnet, den Ort zu räumen.