nach oben
29.03.2017

Gewerkschaftschef gegen Gesetzespläne bei Managergehältern

Berlin (dpa) - Aus der Gewerkschaftswelt kommt Widerspruch gegen die vor allem von der SPD vorangetriebenen Gesetzespläne zur Eindämmung hoher Managergehälter. Der Chef der Industrie-Gewerkschaft Bergbau, Chemie und Energie, Michael Vassiliadis, sagte vor dem Koalitionsgipfel heute der dpa, die Hauptversammlung über die Vergütung des Vorstands abstimmen zu lassen, halte er für Unsinn. So werde der Bock zum Gärtner gemacht, sagte der Gewerkschafter, der unter anderem im Aufsichtsrat des Chemie-Konzerns BASF sitzt.