nach oben
07.08.2017

Göring-Eckardt sieht keine Versäumnisse

Berlin (dpa) - Die Grünen-Spitze sieht im Fall der niedersächsischen Überläuferin Elke Twesten keine Versäumnisse der Landtagsfraktion. «Ich weiß, dass die Fraktionsführung in Niedersachsen dauernd im Gespräch war mit Frau Twesten», sagte die Spitzenkandidatin der Grünen im Bund, Katrin Göring-Eckardt. Sie glaube nicht, dass es zu wenige Gespräche gegeben habe. Von den Grünen zur CDU zu wechseln und damit die rot-grüne Landesregierung zu kippen, sei eine «sehr einsame Entscheidung» gewesen, die mit Twestens persönlicher Karriereplanung zu tun habe.