nach oben
01.10.2017

Grüne und FDP pochen auf Zweier-Sondierungen - CSU dagegen

Berlin (dpa) - Die ersten Gespräche über eine Jamaika-Koalition sollen nach dem Willen von Grünen und FDP nur von jeweils zwei Parteien geführt werden. FDP-Chef Christian Lindner sagte der «Bild am Sonntag»: «Wir legen Wert darauf, dass zunächst bilateral gesprochen wird. Also FDP und Union, FDP und Grüne, Union und Grüne.» Fast wortgleich äußerte sich Grünen-Spitzenkandidatin Katrin Göring-Eckardt. Der Chef der CSU-Bundestagsabgeordneten, Alexander Dobrindt, äußerte sich skeptisch: Vertrauensvolle Gespräche könne es nur geben, wenn alle vier Partner am Tisch säßen.