nach oben
28.08.2017

«Harvey» hinterlässt Verwüstung in Houston

Houston (dpa) - Die verheerenden Überschwemmungen nach dem Tropensturm «Harvey» machen nach Einschätzung der Behörden bis zu
30 000 Menschen in Texas vorübergehend obdachlos. Besonders betroffen ist die Millionenmetropole Houston. Die US-Katastrophenschutzbehörde FEMA rief die gesamte Bevölkerung auf, sich an den Hilfsarbeiten zu beteiligen. Hunderttausende waren ohne Strom, weil die oft über Holzmasten verlegten Leitungen der Gewalt von Wind und Wasser nicht standhalten konnten. Mindestens zwei Menschen starben. Die Behörden gehen von weiteren Todesopfern aus.